Klettern rund um die Karwendelbahn

Die Tal- und Bergstation der Karwendelbahn sind auch gute Ausgangspunkte für Klettertouren. Je nach Schneelage sind diese von Mai bis Oktober zu begehen. An der Grenze zwischen Bayern und Tirol liegt der luftige Grat des Mittenwalder Klettersteigs. Der Steig gilt als mittelschwer und ist - mit Klettersteigausrüstung - bereits für trittsichere Einsteiger machbar, die Länge hat es in sich. Für Kinder stehen einige kürzere Klettersteig-Varianten zur Auswahl. Die Blicke ins Tal sind schwindelerregend, das Panorama traumhaft. Rund acht Stunden sollte man für die Runde allerdings einplanen und sie bei Gewitterwarnung auf jeden Fall meiden.

In unmittelbarer Nähe der Bergstation befinden sich lohnende Kletterrouten am Karwendelkopf und der Westlichen Karwendelspitze. Verlockend für alpine Kletterer sind die Klassiker und neueren Routen an der Viererspitze und am Krinner-Kofler-Turm. Mit alpinem Orientierungssinn sind sie am bequemsten von der Bergstation aus zu erreichen. Einladend ist auch eine entspannte Talfahrt, nachdem man die klassische Route über den Südwestgrat des Gerberkreuzes oder eine

der alpinen Sportkletterrouten am Gerberpfeiler gemeistert hat. Rund um die Dammkarhütte finden Kletterer ebenfalls abwechslungsreiches Terrain, die Palette reicht vom Schwierigkeitsgrad IV bis VIII. Am besten, man besorgt sich die Topos von Bergsport und Bergführer Mittenwald .

Zwischen Tal- und Bergstation, 20 Minuten von der Mittenwalder Hütte entfernt kann man sich am Klettergarten Rauchkopf bei 14 Touren (III bis VII) austoben. Berg heil!

 

 

Aktuelle Info´s rund um die Klettersteige finden Sie hier: http://www.mittenwalder-klettersteig.de

NavigationRightAktuelles-Bild NavigationRightAktuelles-Bild Zu unserer Facebookseite Seite teilen auf:
Sidebar-Images Sommer-Film Sidebar-Images Freeriding im Dammkar - Film Sidebar-Images Gutscheine Sidebar-Images Angebote für Gruppen Sidebar-Images Angebote für Schulen